Seminar und Workshoptermine

“Let’s Folk!”
YOUTH EXCHANGE
22- 29 April 2019
Granada, Spain

Let's Folk Flyer

Eu Erasmus + project with the participation of ÜberBrücken / over bridges 2019

Project Information

The Youth Exchange“ Let’s FOLK!“ will take place in the city of Granada (Spain) for 8 days in 22-29 April 2019, with the participation of 36 young people coming from Italy, Germany, Greece, Romania, and Turkey.
This exchange will be an opportunity for meeting and cohabitation of different cultures through workshops/exercises/debates/dramatizations and outdoor activities.
The central theme will be the different folk and traditional dances in a Non-Formal Educational context. It will be performed and taught by Pranadanza Association, our partners and the young participants.

For further information and inscription for the EU project Let’s Folk please contact Frank Händeler under 017811020 or write to fhandeler@gmail.com

 

Bekanntmachung 

  3. Fachseminars: Art & Therapy

             Kunst & Therapie – Ein performatives Seminar

Darstellende Kunst im Dialog mit therapeutischen Konzepten,„Ein Weg der sozialen Inklusion/Aufnahme“.

Ein Erasmus + Projekt, der Strategische Partnerschaft in der Erwachsenen -Bildung, dass Mai 2019 in der fundacion Escuela de Solidaridad in Granada Spanien stattfinden wird.

Informationen zum Seminar folgen in Kürze.

 

Abgeschlossen das 2. Fachseminars:

Projekttitel:

Kunst & Therapie – Ein performatives Seminar

Darstellende Kunst im Dialog mit therapeutischen Konzepten,

„Ein Weg der sozialen Inklusion/Aufnahme“.

Ein Erasmus + Projekt, der Strategische Partnerschaft in der Erwachsenen -bildung, dass vom 11. bis 18. September 2018, Frankfurt am Main im Künstlerinnenhaus Mousonturm und dem Jugendhaus Heideplatz geplant ist.

 

Kurze  Projektbeschreibung:

Ziel dieses Projekts ist es in kurzer Zeit innovative und wirksame Kompetenzen für Fachkräfte im künstlerischen, pädagogisch und therapeutisch Fachbereich, zusammen mit ihren Kolleginnen der Partnerorganisationen, aus Italien, Spanien und Deutschland zu entwickeln, auszutauschen und mit den betroffenen Personen ihrer Organisationen zu teilen und zu realisieren. Übereinstimmend mit der für 2020 entworfenen europäischen Strategie, wollen wir die Chancen für die genannten Arbeitnehmerinnen, in Bezug auf die Qualität der Vorbildung und die der Ausbildungsumstände in ihrem Kontext deutlich verbessern. Mittels der erworbenen innovativen Methoden werden die Künstlerinnen und Pädagoginnen ihre Kompetenzen stärken und gleichzeitig stimulieren, in der Erwachsenenbildung mittels effektiver Methoden, für sozial ausgegrenzte Personen mit Risiko der Marginalisierung anzuwenden.

Aus diesem Grund haben wir beschlossen ein Projekt mit  Kolleginnen aus verschiedenen europäischen Ländern, auf dem Domäne der Kunst Therapie, in Bezug auf die „Anwendung“, im künstlerischen, therapeutischen und pädagogischen Bereich, für Menschen aus benachteiligten Lebenssituation, die teilweise vom Risiko der sozialen Ausgrenzung bedroht sind zu entwickeln.  Diese neuartigen Methoden sollen besonders für die Fachkräfte die Möglichkeit sich fortzubilden und innovative Praktiken verwenden, die auf eine genesende Wirkung anstrebt und gleichzeitig eine Chance bietet die Kunst und Therapie in unserer Gesellschaft, mehr Sichtbarkeit und Anerkennung zu verschaffen, so wie es bereits auf internationaler Ebene praktiziert wird.

 

 

Werbeanzeigen