Simone Wedel

text in englishVideo Design, Tontechnik und Projektkoordination

 

 

Sie studierte Kinowissenschaften in Paris und arbeitete mehrere Jahre hauptberuflich als Video-Technikerin für verschiedene Theater und Ausstellungen in Frankreich u.a. Maison des Arts de Créteil, Lille 3000. Inspiriert von  den Avantgardisten des Animationsfilms wie Émile Cohl und angeregt von der Zusammenarbeit mit Künstler*innen wie Blanca Li und Charles Carcopino gestaltete sie ihre eigenen Videoarbeiten, u.a. Faces, Mon Frère.

2012-2015 arbeitete und lebte sie bei antagon theaterAKTion, Frankfurt a.M., war verantwortlich für den Ton-und Videobereich, sowie der Erstellung der Imagefilme und der Kreation der Projektionen in den Stücken und Performances. Sie kreirte u.a. die Videoarbeit in F.A.U.S.T.III, der Performance „Der Schei von Oxum“ (Konzept und Performance Anna Orkolainen, Musik von Marja Burchard, Video von Simone Wedel, choreographischer Adviser Frank Händeler), sowie Videoinstallationen von denen eine im Rahmen der Langen Nacht der Industriekultur Unna 2015 gezeigt wurden. 2015 Performte und kreiert sie gemeinsam mit Eva Noru und Camila Hernandez Cortes unter Choreographischen Leitung von Frank Händeler „Baumwesen“. (Leider werden aufgrund von Einschränkungen seitens antagon theaterAKTion keine Fotos dieser Arbeiten auf dieser Seite veröffentlicht)

Im Rahmen der Sommerwerft – internationales Theaterfestival am Fluss wurde das Programm der Kinonächte vier Jahre (2012 – 2015) in Folge von ihr gestaltet und organisiert.

2015 koordinierte sie das sozial-kulturelle Projekt „Land in Sicht?“ mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und Frankfurter Jugendlichen, unter dem Trägerverein protagon e.V., in Kooperation mit antagon theaterAKTion, dem AWO Aufnahmeheim UMF, Frankfurt und der Frankfurter Mädchengruppe von Katrin Feldermann.

2016 gründete sie gemeinsam mit Frank Händeler ÜberBrücken, Kollektives Netzwerk für kulturelle und sozial-kulturelle Projekte, wo sie für dire Projektkoordination, Ton-und Videotechnik, Sound-Konzept und Videokreation, sowie dem Webdisgn und Layout der Flyer und Poster zuständig ist. Des Weiteren gibt sie Workshops in Fotografie, Akrobatik und Jonglage.

Mon Frère (2011)

Plateformes Educatives Nomades (2011)

Ein Projekt des Maison des Arts de Creteil (FR)

Technische und künstlerische Begleitung, Videoschnitt des Clips Simone Wedel

Baixo Sul em Cena (2014)

Videodokumentation und technische Begleitung des Projektes „Porto dos Sonhos“, ein Projekt von antagon theaterAKTion, protagon e.V. und Escuna Criativa,  gefördert durch Baixo do Sul em Cena.

Festival EXIT 2012

Simone Wedel : Technische Betreuung der Ausstellung, Videoschnitt des Clips

Festival EXIT, Maison des Arts de Créteil

Faces (2010)

Tout est dans la tête (2008)

Video von Simone Wedel

Research Video zum Thema Selbstdarstellung

Werbeanzeigen