Integrative sozial-kulturelle Projekte ÜberBrücken 2011 – 2020

 

Eu Erasmus + Project with the participation of ÜberBrücken / over bridges 2019

Let's Folk Flyer

“Let’s Folk!”
YOUTH EXCHANGE
22- 29 April 2019
Granada, Spain

Project Information

The Youth Exchange“ Let’s FOLK!“ will take place in the city of Malaga and Granada (Spain) for 8 days in 22-29 April 2019, with the participation of 36 young people coming from Italy, Germany, Greece, Romania, and Turkey.
This exchange will be an opportunity for meeting and cohabitation of different cultures through workshops /exercises/debates/ dramatizations and outdoor activities.
The central theme will be the different folk and traditional dances in a Non-Formal Educational context. It will be performed and taught by Pranadanza Association, our partners and the young participants.

 

For more information, application and participation contact: fhandeler@gmail.com

The new kid in town: The installation artist, stilt walker, clown, dance-theater performer, and maker Matthias Ulfeng is joining the ÜberBrücken collective for the season 2019. 

His first appearance will be as movement adviser in body percussion in the EU project:  „Lets Folk“ in Malaga and  Granada Spain 2019.

 

31747427_1901317679878761_4322073311346425856_n

 

 

Projekt in Vorbereitung: Sommerferien Workshop in Hamburg

Tanze deine Chance – Wir sind die Schanze von Jetzt! (Arbeitstitel)

Das ÜberBrücken Kollektiv plant Tanz und  Theater sowie interaktive performative Workshops in Hamburg während der Sommerferien 2019 durchzuführen. Ein integratives Freizeitprojekt für geflüchtete Jugendliche und interessierte HamburgerInnen.

Die Erlebnisse in unseren Tanz, Theater Musik, Mal- und Akrobatikworkshops mit international renommierten  künstlerischen und pädagogischen FachleiterInnen bietet Menschen in sozial benachteiligten Lebenssituationen, kreative Impulse, setzt ihre Ressourcen frei und stärkt interkulturelle soziale Kompetenzen.

Diese ganzheitliche Auseinandersetzung mit Tanz in sozio-kulturellen Bildungsprojekten begannen Frank Händeler (Künstlerischer Leiter des Sommerprojekts)  während seines Masterstudienganges und seiner Tätigkeit als Dozent für Tanztheaterwissenschaften 2005-2014 in Brasilien. Seit 2015 werden die sozial kulturellen Projekte von ÜB regelmäßig in Deutschland und Europaweit realisiert und mittels öffentlicher Finanzierung durch Stadt, Land, Bund und EU Kommissionen gefördert. Das für 2019 geplante Sommerprojekt “Tanze deine Chance – Wir sind der Schanzenpark von Jetzt!“ ist eine Weiterentwicklung der geplanten Kooperation zwischen Sozialpädagogin Maike Berger und Choreograf und Tanz – Phädagoge und Wissenschaftler Frank Händeler unterstützt durch dem Kollektiv verbundene künstlerische und phädagogische Fachkräfte.

Dieses innovative kulturelle Vorhaben verbindet sowohl pädagogische als auch künstlerische Komponenten, das Zusammentreffen von Tanz und  Theater fusionieren zu einem integrativen und zukunftsweisenden Kunstwerk, das Hamburger Bürgerinnen und Geflüchteten, die einzigartige Chance bietet an einem kreativen Integrationsprojekt im öffentlichen Raum, dem Schanzenpark aktiv teilzunehmen.

Wir freuen uns über alle, die mitmachen möchten, vor allem über freiwillige Teilnehmerinnen aus Hamburg, die interessiert sind den gesellschaftlichen multikulturellen Integrationsprozess mitzugestalten.

 

Das volgende Video vermittelt einen lebendigen Eindruck der multidisziplinaren Arbeitsweise des ÜB Teams /integratives multidisziplinäres Sommerprojekt:

https://www.youtube.com/watch?v=-ubWklhtnUA

Jugendprojekt finanziert durch das Programm „theatre macht stark“ – Bundesverband Freie Darstellende Künste BFDK in Kooperation mit ÜB.

 

Integratives Jugendprojekt realisiert 2018 „Zusammen kommen wie weiter“ in Hamburg mit Jugendlichen und Kindern „tanz und theater machen stark“ ein Projekt mit und für Geflüchtete, unterstützt durch den Bundesverband Freie darstellende Künste.


Realisiert durch den Verein Tanz der Kulturen und dem Verein Über- Brücken / over-bridges – Frank Händeler 

Bildschirmfoto 2018-11-26 um 22.58.18.png

Im Zentrum unserer Projekte steht  die Schaffung eines künstlerischen Begegnungsraum für und mit Frankfurter Jugendlichen und gleichaltrigen Geflüchteten.

Wir nutzen Techniken aus zeitgenössischem Tanz, performativen Theater, Musik, Akrobatik, Musik, Stelzen und Jonglage als Mittel des Ausdrucks und der Verständigung. Die Teilnehmer*innen bekommen Grundlagen dieser Techniken vermittelt und lernen daraus, eigene genre-übergreifende künstlerische Darstellungsformen für eine Performance zu kreieren.

Langfristiges Ziel unserer Projekte ist es, heterogenen Gruppen von Jugendlichen eine positive Erfahrung von Gemeinschaft zu vermitteln und Brücken zwischen Heranwachsenden und ihrem sozialen Umfeld zu konstruieren.

Über die Dauer der Projekte hinaus, soll die Kooperation mit verschiedenen Bündnispartnern und lokalen Netzwerken wie Jugendzentren, Beratungsstellen und Freizeitangeboten vorgestellt und gefördert werden, die den Heranwachsenden nachhaltig zur Verfügung stehen.


Integrative Jugend Projekte 2016 – 17- 18

Sommerferienprojekt 2017 – Tanz durch den Sommer – durch Stadt und Land – ein integratives multidisziplinäres Jugendprojekt unterstützt durch das Kulturprogramm Kulturkoffer in Hesse, dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten FfM, dem Kulturamt FfM und der Frankfurter Sparkassenstiftung.

Bildschirmfoto 2018-11-26 um 23.26.38.png

März – Juni 2016 Tanz- und Theaterworkshops mit minderjährigen Geflüchteten im AWO Erstaufnahmeheim Valentin Sengerhaus

 

 

Juli – August 2016 Abenteuer Sommerferien – Feder im Wind

 

 

September – November 2016 Feder im Wind – ein Neubeginn

flyer-feder-im-wind-silhoueten-a3-rgb-b

Abgeschlossene sozial-kulturelle Projekte an denen Simone Wedel & Händeler mitgewirkt haben und/oder die durch sie inszeniert wurden.

Frank  Händeler  war von 2011 bis 2013  künstlerische Leiter und Projekt -Koordinator des Gemeinschafts (comunity) Projekts‚ Casa Matria in Salvador (BR) für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche aus, als sozial schwach eingestuften Schichten. Tanz, Theater, Musik, Malen und  Capoeira Workshops mit 74 Kindern und Jugendlichen wurden 4 mal wöchentlich gegeben und regelmäßig auf dem Dorfplatz präsentiert.

 

 


2010 -2012 begleitete und animierte Wedel verschieden „Video und Bewegung“ Projekte der MAC Crétei in Schulen des Pariser Banlieu. Die Workshops nutzten das Medium Video auf unterschiedlichste Weise – z.B. zur Erstellung einer individuelen VideoVisitentenkarte der Kinder, Tanzinstallation und Trickfilmwerkstadt im MAC Mobil auf dem Schulhof oder zur Erarbeitung und Umsetzung von Videoclips mit den Jugendlichen.


2011 Gender-Projekt Weiterbildung für Lehrer*innen über 40 Jahren an der Universität Feira de Santana (Brasilien) – künstlerischer Leiter : Frank Händeler

 

2014 kreierte Händeler die Performance 50+, ein lifelong learning Grundvig EU Projekt unter dem Trägerverein protagon e.V., zusammen mit acht älteren Personen aus Granada/Spanien und Frankfurt/Deutschland, für das Festival Sommerwerft – internationales Theaterfestival am Fluss in Frankfurt am Main.


Somos Todos Quilombos 2015-  Wir sind alle vom Widerstand, sozialkulturelles Projekt – Händeler als Choreograf -in Zusammenarbeit mit  antagon theaterAKTion, Escuna Criativa, protagon e.V. und Künstler*Innen aus der südlichen Region von  Bahia, Brasilien. Wedel stellte die technische Umsetzung und Dokumentation des Projektes sicher.

2015 war Händeler künstlerische Leiter des sozial – kulturellen Projektes „Land in Sicht?“, Wedel koordinierte das Projekt mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten des AWO Aufnahmeheims Johanna Kirchner Zentrum und Frankfurter Jugendlichen aus als benachteiligte eingestuften Schichten. Es war eine Zusammenarbeit zwischen protagon e.V., antagon theaterAKTion aus Frankfurt  und dem AWO Aufnahmeheim UMF Johanna Kirchner Zentrum. Das Erbgebnis des Projektes wurde vor geschlossener Gesellschaft, die aus Theaterfachpublikum sowie Freunden der Teilnehmer*innen bestand, vorgestellt.

2011 Besondere Erinnerungen an die Gründung der 1. Tanztheatergruppen und dem Nukleo der Performativitaet, an der Staatlichen Universitaet von Feira de Santana Brazil in 2011, von Frank Haendeler in Kooperation mit Professorin Yolanda Renkawek. Dokumentation des TV ohlios/Augen in portugisisch.

O Núcleo de Estudos da Espetacularidade da UEFS apresenta suas propostas e a peça Eles Não Querem Nada/ Sie wollen gar nichts, eine kritische Sich ueber das brasilianische Universitaets und Schulsystem.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s