EU – ERASMUS + Strategic Partnership Projekts in Adult Education

“Let’s Folk!”
YOUTH EXCHANGE
22- 29 April 2019
Granada,Spain

Eu Erasmus + project with the participation of ÜberBrücken / over bridges 2019

Project Information
The Youth Exchange“ Let’s FOLK!“ will take place in the city of Granada (Spain) for 8 days in 22-29 April 2019, with the participation of 36 young people coming from: Italy, Germany, Greece, Romania and Turkey.
This exchange will be an opportunity for meeting and cohabitation of different cultures through workshops / exercises / debates / dramatizations and outdoor activities.
The central theme will be the different folk and traditional dances in a Non-Formal Educational context . It will be performed and taught by Pranadanza Association, our partners and the young participants.
Objectives of the project:

 

 

 

 

Bekanntmachung des 2. Fachseminars:

             Kunst & Therapie – Ein performatives Seminar

Darstellende Kunst im Dialog mit therapeutischen Konzepten,

„Ein Weg der sozialen Inklusion/Aufnahme“.

Ein Erasmus + Projekt, der Strategische Partnerschaft in der Erwachsenen -Bildung, dass vom 11. bis 18. September 2018, Frankfurt am Main im Künstlerinnenhaus Mousonturm und dem Jugendhaus Heideplatz realisiert wurde.

 

Street walk happening part one- Art Therapy – visibility in public space- Frankfurt

 

Street Walk happening – Part 2- The Transcultural Body- Performatic Act – Public Space – Frankfurt am Main – Germany  – Berger Strasse – 2018

Street Walk – Title: The transcultural body – Performative Happening – Art Therapy Seminar – Erasmus+ Projekt – A Path of Social Inclusion – ÜberBrücken/over- bridges- – a Strategic partnership in adult education – A path of social inclusion – 15. Sep 2018 Frankfurt am Main Germany
choreography Vito Alfarano, Jolanta Rekawek, Frank Händeler – performers: Jolanta Rekawek, Vito Alfarano, Maria Munoz-Grandes, Marius Miron, Dora Fanelli, Simone Wedel, Silvia Paradiso, Ursula Dietz, Felix, Michelle Gerhardt, Araceli Guiote, Tim, Becky, Mujtaba, Elena Elena Arnal Ferrandiz, Simon, Ivan Ballesteros Barnie
sound technician: Alejandro Navas Vilar

concept: Frank Händeler artistic leader of the ÜB collective/over-bridges 2018- choreography: Marius Miron, Michelle Gerhardt, Alejandro Navas Villar and Frank Frank Händeler

Das Seminarprogramm Art Therapy:

Bildschirmfoto 2018-08-30 um 20.36.04.png

CLICK HERE FOR THE PROGRAM:

 

CONTACT, PHONE, AND ADDRESSES FOR:

SEMINAR “ART THERAPY – A PATH OF SOCIAL INCLUSION“ – 11. TO 18. OF SEPTEMBER 2018

KÜNSTLERHAUS MOUSONTURM – Waldschmidtstraße 4, 60316, Frankfurt am Main, T + 49 (0)69 40 58 95–0

ENTRANCE TO SEMINAR AT THE BACK SIDE OF THE MOUSONTURM

   JUGENDHAUS HEIDEPLATZ – Schleiermacherstraße 7 60316 Frankfurt am Main,
T + 49 (0)69-4990711.

MAIN ENTRANCE

CONTACT: FRANK HÄNDELER T + 49 – (0)178 110 20 93
EMAIL: ARTTHERAPY-EUROPE@GMAIL.COM

MICHELLE GERHARDT T + 49 – (0)157 703 039 81
EMAIL: ARTTHERAPY-EUROPE@GMAIL.COM

WEB SIDES:

 https://ueberbruecken.wordpress.com
www.arttherapy-eu.com
                                                             FEEL  WELCOME

 

Formgebung; Michelle Gerhardt       Konzept: Maria Munoz – Grandes & Frank Händeler

Bildschirmfoto 2018-08-30 um 20.37.37.png

Kurze  Projektbeschreibung:

Ziel dieses Projekts ist es in kurzer Zeit innovative und wirksame Kompetenzen für Fachkräfte im künstlerischen, pädagogisch und therapeutisch Fachbereich, zusammen mit ihren Kolleginnen der Partnerorganisationen, aus Italien, Spanien und Deutschland zu entwickeln, auszutauschen und mit den betroffenen Personen ihrer Organisationen zu teilen und zu realisieren. Übereinstimmend mit der für 2020 entworfenen europäischen Strategie, wollen wir die Chancen für die genannten Arbeitnehmerinnen, in Bezug auf die Qualität der Vorbildung und die der Ausbildungsumstände in ihrem Kontext deutlich verbessern. Mittels der erworbenen innovativen Methoden werden die Künstlerinnen und Pädagoginnen ihre Kompetenzen stärken und gleichzeitig stimulieren, in der Erwachsenenbildung mittels effektiver Methoden, für sozial ausgegrenzte Personen mit Risiko der Marginalisierung anzuwenden.

Aus diesem Grund haben wir beschlossen ein Projekt mit  Kolleginnen aus verschiedenen europäischen Ländern, auf dem Domäne der Kunst Therapie, in Bezug auf die „Anwendung“, im künstlerischen, therapeutischen und pädagogischen Bereich, für Menschen aus benachteiligten Lebenssituation, die teilweise vom Risiko der sozialen Ausgrenzung bedroht sind zu entwickeln.  Diese neuartigen Methoden sollen besonders für die Fachkräfte die Möglichkeit sich fortzubilden und innovative Praktiken verwenden, die auf eine genesende Wirkung anstrebt und gleichzeitig eine Chance bietet die Kunst und Therapie in unserer Gesellschaft, mehr Sichtbarkeit und Anerkennung zu verschaffen, so wie es bereits auf internationaler Ebene praktiziert wird.

 

36044638_1881373065257634_3039828228333109248_o.jpg

 

Erfolgreich abgeschlossenes Projekt:

 

Performative Streetwalk Festival CreArte Granada:

Die  EU-Erasmus + KA1-Studie „job shadowing“ zu den sozialkulturellen Projekten mit dem Fokus auf unbegleitete Minderjährige (UMF) und junge Erwachsene mit Bildungsnachteilen, realisiert vom ÜberBrücken Kollektiv, startete am 26. Juli 2018. Die Forschung wird von Maria Munoz und Bernard Stehle im Auftrag von Espaco Enterno,  der Universität Granada durchgeführt worden.

Bildschirmfoto 2018-07-26 um 03.18.19eckerhard mittelstaedt berlin interview

Foto: Maria Munoz – Grandes und Fotograph: Bernard Stehle (links) und  Eckhard Mittelstädt Bundesverband freie Darstellende Künste

Fotographie: c.2018, Bernard F. Stehle

IMG-20180813-WA0015 (1).jpg

 

IMG-20180814-WA0048 (1).jpg

Foto: Maria Munoz – Grande – Phsycho-drama-therapist, Fouad Hamdam – Visionär und Organisator – Zentrale Geflüchteten Stab Hamburg, Frank Händeler – Choreograph und Tanztheaterwissenschaftler

Photographie: c.2018, Bernard F. Stehle

Ich freue mich über die Vielfalt der mitwirkenden TeilnehmerInnen, sowohl bekannte Direktorinnen sozio-kultureller Einrichtungen aus Frankfurt, Hamburg und Berlin bis hin zu jungen Flüchtlingen, die drei Jahre an den ÜB-Tanztheaterprojekten teilgenommen haben, einschließlich der Mitglieder unseres ÜB-Teams und auch eine verantwortliche Person der Grünen Partei für soziale und kulturelle Angelegenheiten, Integration und Bildung mit dem Fokus auf die Flüchtlingssituation in Frankfurt werden sich der Forschung zur Situation der Geflüchteten in diesen Zeiten „heute“ anschließen.

Dieses Projekt wird mittels Interviews und durch Feldforschung, während der Realisierung von Tanztheaterprojekte entwickelt.

ÜberBrücken ÜB moving forward by an EU project about: Art-Therapy/ ÜB bewegen sich weiter mittels eines  Kunst -Therapy EU Projektes 2017-2018:

IERASMUS +PROJEKT – STRATEGISCHE PARTNERSCHAFTEN IN DER ERWACHSENEN BILDUNG – EUROPEAN PATH OF SOCIAL INCLUSION

 

Projekt Partner/project partner:

cofinanciadoEN.png

Logo FES 2.jpg
Logo Artemide NEW.pnglogo espacio interno.jpg

Ziel dieses Projekts ist es in relativ kurzer Zeit (2017-2018) innovative und wirksame Kompetenzen für Fachkräfte im pädagogisch, therapeutisch und künstlerischen Fachbereich, zusammen mit ihren KollegInnen der Partnerorganisationen, aus Italien, Spanien und Deutschland zu entwickeln, auszutauschen und mit den betroffenen Personen ihrer Organisationen zu teilen und zu realisieren. Übereinstimmend mit der für 2020 entworfenen europäischen Strategie, wollen wir die Chancen für die genannten ArbeitnehmerInnen, in Bezug auf die Qualität der Vorbildung und die der Ausbildung Umstände in ihrem Kontext deutlich verbessern. Mittels der erworbenen innovativen Methoden, werden die PädagogInnen ihre Kompetenzen stärken und gleichzeitig stimulieren, in der Erwachsenenbildung mittels effektiver Methoden, für sozial ausgegrenzte Personen mit Risiko der Marginalisierung anzuwenden.

In the course of European history, from the Greeks to the Romans over the Middle Ages up to the modern age, there is a clear relationship between „art“ and its influence on the physical and mental well – being and its effect on the health of the people and their detectable advantages for the prevention of diseases. For this reason, we have Fundacao Escuela Solidaridad (SP), the social organisations Artemide (I), Espacio Interno (SP) and the UeberBruecken Kollektiv/Overbridges collective (D), which collectively decided a project with colleagues from different European countries, on the domain of art therapy, regarding the „application“, in the artistic, therapeutic and educational field, for people from disadvantaged life situations The risk of social exclusion.

These methods are intended to provide the opportunity for professionals to continue their education and to use innovative practices that aim at a healing effect and at the same time offer an opportunity for the art therapy in our society to provide more visibility and recognition.

The aim of this project is to develop, exchange and communicate with the organizations concerned, from Italy, Spain and Germany, in a relatively short period of time, innovative and effective competences for specialists in the pedagogical, therapeutic and artistic field share and realize. In line with the European strategy developed for 2020, we want to significantly improve the possibilities for the above-mentioned experts, in terms of the quality of the training and the training conditions in their context. By means of the acquired innovative methods, the teachers will strengthen their competencies and at the same time stimulate them in the adult education by means of effective methods, for socially excluded persons with the risk of marginalization.

joy-and-fun-in-the-sun                                     Fotografie: Doro Weigt /Projekt: Farben des Lebens- Wir sind die Welt von Jetzt

Unser erstes Transnationales Projekt Meeting in Granada (SP):

IMG_4527IMG_4528IMG_1332

IMG_1449

IMG_1410

IMG_4537

maria on the wall painting interview berlin.jpg

Advertisements